behindertenwerkstätte – diakonie pfingstweid e.v.

eine werkstatt für 90 behinderte menschen und deren mitarbeiter zu bauen, heißt, sich mit den ganz spezifischen belangen dieser menschen auseinander zu setzen. einerseits einen licht durchfluteten arbeitsplatz zu schaffen mit größtmöglichem bezug zum außenraum. andererseits soll auch geborgenheit, sowie übersichtlichkeit mit einfacher orientierung ein wichtiges kriterium werden. die differenzierte materielle ausformulierung der unterschiedlichen nutzungsbereiche war dabei ein besonderes anliegen. speziell für die koordinationsschwachen menschen wurden runde ecken mit sichtbetonsteinen in den eingangsbereichen zu den werkstätten hergestellt.

gebäudedaten:

bauherrschaft:
diakonie pfingstweid e.v.

planungsgemeinschaft:
max-walter-schraube, ravensburg
klaus kathan, tettnang

bauort:
ernst-zimmermannstr. 15
88048 friedrichshafen

gebäudedaten:
nutzfläche ca: 2373 m2

nutzung:
werkstätten, büros mit pflegedienst,
speisesaal, lager

konstruktion / ausführung:
werkstatt und lager in stahlskelettkonstruktion mit aluminiumwelle verkleidet
bürotrakt in stahlbeton mit blendziegelmauerwerk

gebäudetechnik / ökologie:
kontrl. wohnraumlüftung mit wärmerückgewinnung,
regenwassernutzung, solaranlage, begrüntes dach

up
down
Bild 5